Berufsorientierung an unserer Schule

„Wer Freude bei der Arbeit hat, ist im Stande viel zu leisten.“

Marion Gräfin Dönhoff (1931-2007)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Gäste,

neben der Vermittlung von Wissen und dem Ausbauen von Fähigkeiten ist es uns als Schule ein besonderes Anliegen, junge Menschen auf dem Weg in ihre Ausbildung und ihren Beruf vorzubereiten und zu begleiten.

Dazu haben wir ein vielfältiges und praxisnahes Berufsorientierungskonzept, das immer wieder erweitert und dem Zeitgeist angepasst wird.

Fragen wie –  Wer bin ich? Welchen Weg möchte ich einschlagen? Was erfüllt mich und macht mich glücklich im Leben? – stehen dabei im Fokus.

Wir laden Sie ein, sich auf den folgenden Seiten zu informieren. Gerne können Sie uns auch Ihre Anregungen und Ideen mitteilen.

Wir freuen uns!

Herzliche Grüße

Verena Schleder  (Konrektorin ,Mitgl. AK SchuleWirtschaft)

Bernd May (Koordination Berufsorientierung)

 

„FIT FOR FUTURE!“

 

Realschulzweig (RS) Berufsreifezweig (BR)
8 ORIENTIEREN 7
9 PROBIEREN 8
10 TRAINIEREN 9

 

Kennenlernen der Berufs- und Arbeitswelt an der RS plus Bitburg

 

Ansprechpartner / Organisation:

Die Berufsorientierung (BO) an der RS plus Bitburg ist aufgrund der vielfältigen Aufgaben auf zwei Lehrpersonen aufgeteilt. Dabei werden die Schüler des Berufsreifezweiges von Herrn May betreut und die Schüler des Realschulzweiges von Frau Schleder. Bei der Planung der Veranstaltungen und Angebote wird jedoch immer wieder, je nach Thema, überlegt, was gemeinsam und was getrennt durchgeführt werden kann.

Neben der übergeordneten Organisation sind die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer natürlich zunächst die festen Ansprechpartner für die Schüler ihrer Klasse.

Inhalte / Schwerpunkte:

Im Besonderen setzt sich die BO, je nach Klassenstufe, aus unterschiedlichen Bausteinen zusammen. So haben alle Schüler in der Klasse 7 (BR) und alle Schüler der Klasse 8 (RS) ab dem 2. Halbjahr die Möglichkeit, grundlegende Informationen zur Arbeitswelt  zu erhalten. Die Schüler können sich also zunächst einmal ORIENTIEREN.

In der Klasse 8 (BR) bzw. 9 (RS) erleben die Schüler die Berufs- und Arbeitswelt hautnah, indem sie ein Praktikum absolvieren – dies ist die Phase des PROBIERENS. Auch werden den Schülern Angebote geschaffen, um Vorstellungsgespräche, Präsentationen, Gruppendiskussionen zu trainieren.

Im Abschlussjahr steht für die Schüler die Phase des TRAINIERENS an. Dabei werden Fragen geklärt, wie: „Wie benehme / verhalte ich mich in den ersten Tagen in meinem Ausbildungsbetrieb? Wie stelle ich mich Vorgesetzten / Kollegen vor? Wie kleide ich mich? Welche Gesprächsthemen eignen sich für einen Stehempfang?“

Außerschulische Ansprechpartner:

Begleitet werden die Schüler zudem von der Agentur für Arbeit. Unser Ansprechpartner ist Herr Schindel.

pdficon Infos von der Agentur für Arbeit (Herr Schindel)

Partner und Referenten aus der Wirtschaft, dem Handwerk und dem Dienstleistungssektor runden unser Angebot ab. Gerade ihre Erfahrung und ihre Kompetenz helfen unseren Schülerinnen und Schülern weiter und prägen sie nachhaltig.

Bei all unseren Angeboten legen wir besonderen Wert auf eine entsprechende Vor- und Nachbereitung, denn für jeden Schüler sollte es ersichtlich sein, warum ihm dieser Baustein der Berufsorientierung weiterhelfen kann.

Sollten Sie ebenfalls ein interessantes Angebot im Rahmen der beruflichen Orientierung anbieten können oder sind Sie ein ehemaliger Schüler der Schule, der in der Arbeitswelt Fuß gefasst hat, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns kontaktieren würden!

Wir sind neugierig auf Sie und Ihre Ideen!